der Freitag

Unser 1. Jubläum-5 Jahre Neonprojekt in Neckarbischofsheim!

Wir liessen es wieder und noch größer krachen. An dieser Stelle möchten wir uns bedanken, bei allen Mitwirkenden und vor allem bei all unseren Helfern, ohne die wir das gar nicht stemmen könnten: Habt vielen Dank und bleibt uns gewogen. Besonders erwähnt sollen die Fotografen sein, ohne die wir hier gar nix zeigen könnten. DANKE an Christoph Link, Michael Thomas und Sven Büngener.

Dank des unermüdlichen Einsatzes vom Klaus Proissl, sind wir in diesem Jahr durch das Leaderprogramm gefördert worden.

 

Wie in jedem Jahr machten wir immer was Neues, auch wenn es teilweise bekannt erscheint.

Da war die Dachlattenkonstruktion vom Klaus Proissl. In diesem Jahr entstand ein imposantes Narrenschiff aus den Unmengen von Dachlatten. Auch in diesem Jahr unterstützt durch den Kindergarten und das ASB. Michael Thomas und Angela Kriegelstein verwandelten den Keller unter der Bühne in Düsterwald, nein - sorry -  in SUB two. Malte Jost Beutler zeigte neue Arbeiten in seiner ganz besonderen Art. Die Kunstschule Kraichgau, vertreten  durch Sven Büngener und Ines Reinhardt arbeiteten wie immer live und bauten an 2. Tagen an einer 3D-Grafik. Die Stelzenläufergruppe von Linde Köpf war in diesem Jahr als Vögel gewandet. Der Ikarus von Dietmar Sauer fand auch wieder seinen Platz.

Damit aber nicht  genug. Die Ausstellung des Heimatvereins stand in diesem Jahr auch im Zeichen von Neon. Nessi und Johannes Dachsel zeigten mit ihrer Ausstellung " Eluvio- Wahnsinn durch fremde Augen" Einblicke und Interpretationen in die Welten von Menschen mit psychischen Störungen. Im Keller des alten Schlosses tobte sich Marie Götze aus und ließ ihre Installation "Meine Autobiographie oder ich und das hyperkosmische Intermezzo" entstehen. Im  Vorraum dieses Kellers zeigten junge Künstler aus Heidelberg Malereien zum Thema : "Nonsens in Neon, Popkultur, Surrealismus, Realismus, Street Art". Die Stelzenläufer wollten nicht nur Vögel sein, sie bauten auch welche, die im Park aufgestellt waren. Hinzu kamen Vögel, die im Kindergarten gebaut wurden. Aus der Vergangenheit tauchte ein Stern auf. Der von den Mannen der Neonfeste aus vergangenen Jahren stammt.

Diese Arbeiten waren das ganze Wochenende zu sehen.

 

Was aber nur am Freitag erlebbar war, kommt jetzt.

Zum Auftakt spielten die Sambanditos aus Mosbach. Diese Sambatruppe macht richtig Krach  :) gute Musik und gute Laune. Wir freuen uns das Ihr da wart. Im weiteren Verlauf sorgte DJ Micha Darius für den richtigen Sound - saugut. Die Zumbagruppe unter der Leitung von Elvira Lopez gab sich ebenfalls die Ehre- habt vielen Dank. Die Stelzenläfer waren 2 Mal unterwegs und verzauberten mit Ihren Kostümen uns und unsere Gäste. Die übrigens auch lecker bewirtet wurden durch eine Gruppe   von tollen Unterstützern

 

3D Grafik- Kunstschule Kraichgau                                         Sven Büngener und Ines Reinhardt

Unsere Idee war es, eine dreidimensionale Zeichnung zu bauen - wir sind Zeichner!

Auch in diesem Jahr wollten wir es endlich mal etwas ruhiger angehen. Das hat wieder nicht geklappt.

Aus Dachlatten bauten wir 3 Kuben mit der Seitenlänge von 2,5 m. So hatten wir eine Spielwiese von 2,50x2,50x7,50m. In diese Konstruktion hatten wir knapp 1000 Haken gedreht, an denen wir unsere Fäden spannten. Wir hatten einige Kilometer Neonwolle zur Verfügung. Pünktlich zum Startschuß begannen wir. Nach einigen Stunden waren wir soweit, wie es im ersten Bild zu sehen ist. Da war klar, dass wir am Samstag den ganzen Tag weiter machen müssen, um diese Innengrafik dahin zu bringen, wo wir sie haben wollten. Am 2. Abend begannen wir, sie von außen zuzuspinnen. Wir arbeiteten bis ungefähr 0.30 Uhr, dann streikten die Knochen... wir konnten uns nicht mehr bewegen. Damit war der Schlußpunkt gesetzt. Wir verarbeiteten ungefähr 15 km Wolle. Wir haben es sehr genossen, diese Zeichnung zu bauen und würden es mit mehr Zeit gern wiederholen.

Narrenschiff - Klaus Proissl

Mein Autobiographie oder ich und das hyperkosmische Intermezzo - Marie Götze

Stelzenläufer